Gut gepackt ist halb gewonnen

CUR Infotipp 05/2015

Für viele ist das Auto das geeignete Verkehrsmittel, um in den Urlaub zu fahren. Sei es für einen längeren Aufenthalt oder den zwei- bis dreitägigen Trip ins nähere Umfeld. Gerade für Freizeitsportler macht die Möglichkeit, das ggfs. erforderliche, sperrige Gerät einfach mitnehmen zu können, das Freizeitvergnügen komplett. Ob Fahrräder, Skier, Surfbretter, Schlauchboote oder das Tauchequipment: Kofferraum und Dachbox bieten jede Menge Platz.

Aber Achtung: Die Vorfreude auf die Auszeit lässt den einen oder anderen leichtsinnig werden, so dass die simpelsten Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen werden. Im Kofferraum gehören schwere Gepäckstücke dicht an die Sitzbank, bei Dachboxen muss auf deren sachgerechte Befestigung sowie auf das Maximalgewicht geachtet werden, außerdem gehören Reifenluftdruck und Fahrweise an die Beladung angepasst. Immerhin: Zusätzlich versichern braucht man sich nicht. Kommt es zu einem Schaden, sorgt die Kfz-Haftpflichtversicherung für einen finanziellen Ausgleich. Aber die beste Vollkaskoversicherung leistet nicht, wenn z. B. die falsch befestigte oder überladene Dachbox Schaden am eigenen Fahrzeug verursacht.