Diebstahlversicherung für’s Fahrrad?

CUR Infotipp 02/2015

Radfahren ist gesund, umweltfreundlich und preiswert. Preiswert zumindest, bis das Zweirad gestohlen wird. Aber lohnt sich tatsächlich eine Versicherung? Wie so oft: Es kommt darauf an. "Fahrräder lassen sich meist recht einfach per Einschluss in die Hausratversicherung bis zu einem bestimmten Betrag mitversichern. Der Einschluss in die Hausratversicherung erhöht allerdings den Versicherungsbeitrag, je nach Wohnort und dortiger Diebstahlquote mehr oder weniger stark.

Darüber hinaus gibt es inzwischen auch eigenständige Fahrrad-Versicherungen. Wer seinen Drahtesel versichern will, sollte unbedingt ins Kleingedruckte schauen: Wird der Anschaffungswert oder der Zeitwert ersetzt? Sind auch Reparaturen in bestimmtem Umfange mitversichert?. Außerdem: Radfahrer sollten unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung haben - damit sind Schäden versichert, die der Biker mit seinem Zweirad verursacht.

Unter dem Strich hängt die Entscheidung für oder gegen den Extraschutz für's Rad meist von dessen Wert und dem Preis für den Zusatzschutz ab.